Wer vergibt Kredite schufafrei?

Es gibt eine große Zahl von Kreditinteressenten, deren Einkommen für die Aufnahme eines Kredites ausreicht. Doch trotz regelmäßiger Einkünfte in ordentlicher Höhe gibt es von der Bank einfach keine Kreditzusage – wie kann das sein?

Der Grund für eine Ablehnung trotz ausreichenden Einkommens ist sehr oft eine „schlechte Schufa“. Wenn bei der Auskunft zu viele negative Merkmale gespeichert sind, geben die meisten Banken keinen Kredit. Es gibt allerdings auch Ausnahmen. Denn manche Geldinstitute interessieren sich nicht in erster Linie für die Schufa-Auskunft, sondern sie stellen das verfügbare Einkommen in den Mittelpunkt ihrer Kreditprüfung.

Reichen die Einkünfte aus, kann der Interessent auch mit einer „schlechten Schufa“ ein Darlehen erhalten. Diese Form der Finanzierung ist als schufafreier Kredit bekannt. Das Besondere bei diesem Darlehen: Da keine Schufa-Auskunft eingeholt wird bzw. negative Merkmale keine Rolle spielen, gibt es auch mit einer „schlechten Schufa“ eine schnelle Kreditzusage.

Komplett schufafreie Darlehen werden auch nicht an die Schufa gemeldet. Die Auskunft erhält über diesen Kredit also keine Informationen, so dass die Finanzierung für Dritte „unsichtbar“ bleibt. Darlehen ohne Schufa gelten daher auch als perfekte Nebenkredite, die zusätzlich zu bereits laufenden Krediten aufgenommen werden.

Hinterlasse eine Antwort