Das beste Mittel gegen die Kostenexplosion zum Jahresende

kosten-jahresende-kreditWenn das Jahr zur Neige geht, stapeln sich die Rechnungen auf dem Tisch noch einmal besonders hoch. Versicherungen buchen Beiträge ab, der Energieversorger will Geld für Strom und Gas. Dazu kommen tausend andere Ausgabeposten, die das Konto schnell ins Minus befördern. Wer einen Dispokredit hat, kann sich eine Weile damit behelfen. Aber die Zinsen, die für diese „schnelle Lösung“ bezahlt werden müssen, sind leider extrem hoch. Experten empfehlen deshalb, den Dispo keineswegs als Dauerlösung anzusehen, sondern lieber schnell zu handeln. Das bedeutet konkret: Betroffene Verbraucher sollten einen Kredit aufnehmen, den sie zu attraktiven Zinsen bekommen und den sie in kleinen monatlichen Raten zurückzahlen können.

Damit der Plan aufgeht, muss der Sofortkredit möglichst günstig sein. Es empfiehlt sich also, nicht das erstbeste Darlehen aufzunehmen, sondern erst einmal verschiedene Angebote zu vergleichen. Besonders einfach und schnell funktioniert das mit einem Online-Kreditvergleich. Seriöse Anbieter wie Bon-Kredit vergleichen innerhalb weniger Minuten die Konditionen von bis zu 20 verschiedenen Banken und erstellen dann ein individuelles Angebot.

Idealerweise sollte das Darlehen nicht nur reichen, um die aktuell größten Löcher zu stopfen, sondern es sollte zudem das Anlegen eines kleinen Polsters auf dem Konto ermöglichen. Sonst droht nämlich gleich bei der nächsten größeren Ausgabe der Kontostand erneut negativ zu werden. Da die Aufstockung eines gerade erst ausgezahlten Kredits in der Regel nicht möglich ist, sollte man besser gleich eine etwas höhere Kreditsumme wählen. So ist man auf der sicheren Seite – und angesichts der derzeit historisch niedrigen Zinsen fällt eine größere Finanzierungssumme kaum ins Gewicht.

Hinterlasse eine Antwort