Kategorie-Archiv: Allgemein

Der perfekte Zeitpunkt für eine Umschuldung

Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt für eine Umschuldung gekommen, wenn Sie noch alte Darlehen abbezahlen. Alte Verträge, die vor vier, fünf oder mehr Jahren geschlossen wurden, sind heute nicht mehr zeitgemäß. Der Grund: Das Zinsniveau ist im Vergleich zu früher geradezu dramatisch gesunken. Das hat zur Folge, dass man sich heute zu weitaus besseren Konditionen Geld bei der Bank leihen kann als noch vor ein paar Jahren.

Das bedeutet aber auch, dass jeder Kreditnehmer für Altverträge heute viel zu viel Geld an seine Bank bezahlt. Die gute Nachricht lautet: Es besteht die Möglichkeit, aus den alten Verträgen auszusteigen. Wer bei seiner bisherigen Bank kündigt, muss dann die noch offene Kreditsumme auf einen Schlag zurückzahlen. Weil so viel Geld auf dem Konto in der Regel nicht vorhanden ist, nimmt man im Rahmen der Umschuldung bei einer anderen Bank ein neues Darlehen zu den heute üblichen Konditionen auf. Die Differenz zwischen dem alten und dem neuen Zinssatz bleibt dann als Gewinn in der Kasse – Monat für Monat.

Vor allem bei relativ hohen Kreditsummen lassen sich durch eine Umschuldung beträchtliche Summen einsparen. Je länger ein Kreditvertrag noch läuft und je höher die Kreditsumme ist, desto größer ist das Einsparpotential.

Ein Tipp: Einfach bei einem seriösen Anbieter wie Bon-Kredit kostenfrei ein Angebot über einen neuen Kredit erstellen lassen. Dann die mögliche monatliche Belastung mit den bisherigen Monatsraten vergleichen – und anschließend mit dem neuen Darlehen den alten Kredit auf einen Schlag tilgen.

Sofortkredite: Lange Laufzeiten, niedrige Raten

Wenn Sie einen Kredit aufnehmen möchten, dann können Sie durch die Wahl der richtigen Laufzeit Ihre monatlichen Zahlungen an die Bank „optimieren“. Vielleicht haben Sie sich von der Bank oder von einem Kreditvermittler bereits einen Finanzierungsvorschlag unterbreiten lassen.

Wenn Ihnen die monatlichen Raten im Kreditangebot zu hoch erscheinen, können Sie es mit einer längeren Laufzeit versuchen. Es ist ganz logisch: Je länger Sie für die Rückzahlung des Kredites Zeit haben, desto geringer fallen die einzelnen Monatsraten aus. Allerdings steigt in der Regel der Zinssatz mit zunehmender Laufzeit

Es gilt also, einen gesunden Mittelweg zu finden – zwischen der Reduzierung der monatlichen Belastung durch die Erhöhung der Gesamtzahl an Monatsraten und dem Zinsaufschlag, der damit verbunden ist. Eine seriöse Kreditvermittlung und eine kundenorientierte Bank rechnen Ihnen verschiedene Varianten auf Wunsch aus – so können Sie sich in aller Ruhe entscheiden.

Mit einem Urlaubskredit Frühbucherrabatte sichern

urlaubskredit-rabatteSchon im Frühling an den Sommer denken? Clevere Urlauber tun genau das und sparen dadurch jede Menge Geld. Immer wenn eine neue Saison beginnt, überschlagen sich die Reiseanbieter mit besonderen Schnäppchen-Angeboten. Manchmal handelt es sich vor allem um plakative Werbesprüche, oft steckt aber auch mehr dahinter: Wer frühzeitig bucht, der kann tatsächlich 30, 40 oder mehr Prozent sparen. Möglich machen es hohe Frühbucherrabatte.

Einen kleinen Haken haben diese besonders preiswerten Angebote allerdings: Um sie zu buchen, muss man häufig einen großen Teil der Reisekosten sofort bezahlen. Das ist zwar ohne Risiko, weil die Anbieter eine Absicherung gegen Insolvenz vorlegen müssen. Dennoch können Probleme auftauchen, weil man keine Möglichkeit hat, erst einmal ein paar Monate für den Traumurlaub zu sparen. Vielmehr braucht man das Geld hier und jetzt.

Zum Glück gibt es die perfekte Lösung für dieses Problem: einen Urlaubskredit. Viele Banken und Vermittler bieten derzeit besonders günstige Darlehen in einer Größenordnung von 2.000 bis 3.000 Euro an. Für diese Summe kann man einen sehr schönen Urlaub für die ganze Familie buchen. Dank der Nachlässe für Frühbucher bekommt man sogar einen echten Luxusurlaub für sein Geld. Die Buchung ist sofort gesichert, die niedrigen Preise sind es ebenfalls – und für die Rückzahlung des Urlaubskredits in kleinen Raten kann man sich viele Monate lang Zeit lassen.

Kreditanfrage bei Bon-Kredit: Top oder Flop?

Bon-Kredit Test und Erfahrungen 2015Wenn man sich im Internet nach Krediten mit und ohne Schufa umschaut, stößt man früher oder später auf den Namen Bon-Kredit. Dahinter steckt ein Unternehmen, das mehr als 47 Jahre Erfahrung in der Kreditvermittlung vorweisen kann. Doch arbeitet der Anbieter wirklich seriös? Lohnt sich eine Kreditanfrage bei Bon-Kredit? Oder ist alles nur heiße Luft?

Test der Redaktion: So arbeitet Bon-Kredit

Die Redaktion hat mit Unterstützung einiger Freiwilliger einen Bon-Kredit Test gestartet. Wir wollten herausfinden, wie gut der Kreditvermittler tatsächlich arbeitet und ob man sich auf seine Zusagen verlassen kann.

So lief der Bon-Kredit Test

Wir haben mit unterschiedlichen Namen zu verschiedenen Zeiten etliche Kreditanfragen bei Bon-Kredit gestellt. Was uns direkt positiv auffiel: Sofort nach dem Absenden der Anfrage kam eine erste Bestätigung per Mail. Es war also schon mal klar, dass alle relevanten Angaben korrekt an Bon-Kredit übermittelt wurden.

Als nächstes gab es eine Mail, die uns für die Zukunft weitere Informationen zu Krediten, besonderen Kredit-Aktionen usw. anbot. Der Service ist kostenlos. Um die Informationen zu bekommen, muss man zunächst seine Mailadresse bestätigen – ein wirksamer Schutz vor Spam. Denn nur wer die Infos wirklich haben will, bekommt sie auch. Klarer Pluspunkt: Bei Bon-Kredit scheint man es mit dem Schutz der Daten ernst zu nehmen.

Die Kreditanfrage bei Bon-Kredit

Wir haben bei unserem Bon-Kredit Test Darlehen in ganz unterschiedlichen Höhen angefragt. Die Spanne reichte von Kleinkrediten über 1.000 Euro bis hin zu großen Finanzierungen im Volumen von 140.000 Euro. Die Bearbeitung verlief jedes Mal gleich schnell. Es lässt sich also sagen, dass Kunden mit kleinem Kreditwunsch bei Bon-Kredit definitiv nicht benachteiligt werden. Sie werden genauso gut behandelt wie Interessenten mit größerem Bedarf (die entsprechend mehr Umsatz versprechen).

Kostenloses Angebot von Bon-Kredit

Ein weiterer ganz dicker Pluspunkt: Die Angebote von Bon-Kredit sind immer kostenlos. Unser Bon-Kredit Test hat das ohne Ausnahme bestätigt. Man muss also bei Bon-Kredit keine Vorkosten befürchten und niemals Geld vorab bezahlen. Die Angebote waren in den meisten Fällen bereits nach wenigen Stunden per Mail da, ein oder zwei Tage später kamen die Kreditunterlagen dann auch per Post.

In zwei Fällen gab es von Bon-Kredit relativ schnell eine Absage. Hier hatten wir allerdings das verfügbare Einkommen bewusst niedrig angesetzt, um Bon-Kredit auf die Probe zu stellen. Wir wollten wissen: Würde man den Testkunden Hoffnung auf ein Darlehen machen, um ihnen irgendwelche anderen Angebote unterzujubeln? Das ist nicht passiert. Vielmehr gab es eine höfliche, aber klare Absage. Wer keinen Kredit bekommen kann, erfährt das sofort und wird von Bon-Kredit nicht lange hingehalten. So soll es sein.

Fazit zum Test von Bon-Kredit

Bon-Kredit hat unseren Test mit der Note „Sehr gut“ bestanden. Ein kleiner Minuspunkt ist die nicht immer optimale telefonische Erreichbarkeit. Dafür kann man aber per Mail seine Rückrufbitte hinterlassen und wird dann schnell kontaktiert.

Für unsere Redaktion ist Bon-Kredit also eine klare Empfehlung und eindeutig „Top“.

Wenn die Hausbank keinen Kredit geben will

Größere Anschaffungen finanziert man am besten mit einem Kredit. In Zeiten extrem niedriger Zinsen lohnt sich das gleich doppelt. Für viele Verbraucher ist die Hausbank der erste Ansprechpartner, wenn es um Darlehen geht. Eine Anfrage ist zumeist schnell gestellt – doch leider kommt in vielen Fällen fast ebenso schnell eine Absage.

Was ist der Hauptgrund für eine negative Kreditentscheidung?

Mitunter ist der Bank das Einkommen zu gering. Sie kommt also bei der Kreditprüfung zu dem Schluss, dass die Einkünfte für die Bedienung der Kreditraten nicht ausreichen.

Sehr viel öfter wird ein Kreditwunsch allerdings mit Verweis auf eine zu negative Schufa-Auskunft abgelehnt. Die Schufa speichert Hunderte Millionen Daten über die meisten deutschen Verbraucher. An Banken und andere Firmen liefert die Schufa Berechnungen darüber, mit welcher Wahrscheinlichkeit ein Kreditnehmer sein Darlehen pünktlich zurückzahlen wird.

Dieser so genannte Schufa-Score ist ein Buch mit sieben Siegeln, denn die Schufa legt die Formel zur Berechnung nicht offen. Betroffene haben deshalb keine Ahnung, wie sie ihren Schufa-Score verbessern sollen – das ist unfair und ungerecht.

Abhilfe schafft oft eine Anfrage bei anderen Banken oder Kreditvermittlern, die auch an Interessenten mit negativen Schufa-Merkmalen Darlehen vergeben. Allerdings ist natürlich auch bei diesen Instituten ein Einkommen in ausreichender Höhe erforderlich.

„Kreditabzocke“: So schützen Sie sich

Immer wieder hört man von „Kreditabzocke“ im Internet: Ahnungslose Verbraucher fallen auf dubiose Anbieter herein, die hohe Vorkosten kassieren und dann keine oder nur eine sehr mangelhafte Leistung erbringen.

Die Tricks der schwarzen Schafe in der Kreditbranche ändern sich mit der Zeit ein wenig, das Prinzip bleibt jedoch immer gleich: Die Abzocker kassieren hohe Gebühren und versprechen Kreditinteressenten das Blaue vom Himmel. Wenn man 100, 200 Euro oder mehr vorab bezahlt – so wird suggeriert – dann ist die Auszahlung des Kredits scheinbar nur noch eine Sache von Minuten.

In Wahrheit wollen die dubiosen Anbieter aber oft nur die Gebühren kassieren und eigentlich gar keine Kredite vermitteln. Um nicht auf solche Abzocker hereinzufallen, sollten Sie die wichtigste Grundregel beherzigen: Akzeptieren Sie niemals Vorkosten! Seriöse Vermittler bekommen eine Provision von der Bank, wenn ein Kredit zustande kommt. Diese Provision ist aber in die effektiven Zinsen des Kredits (und damit in die Gesamtkosten) schon eingerechnet.

Ein Kreditangebot bekommen Sie bei seriösen Unternehmen immer kostenlos. Wenn Ihnen bei der Suche nach einem Kredit also die Forderung nach Vorkosten begegnet, dann lassen Sie sich darauf am besten nicht ein. Sie müssen trotzdem nicht auf Ihren Wunschkredit verzichten – es gibt genügend Alternativen ohne Vorkosten.

Einkommen zu gering? So gibt es trotzdem Kredit

Die Höhe des Einkommens gehört zu den entscheidenden Faktoren bei einer Kreditanfrage. Nur wer genug verdient, ist aus Sicht der Banken kreditwürdig. Das ergibt sich nicht nur aus der Geschäftspolitik der Geldhäuser, sondern ist auch eine rechtliche Notwendigkeit. Denn die Banken sind per Gesetz zu einer sogenannten Tragfähigkeitsprüfung verpflichtet. Sie müssen also überprüfen, ob sich ein Kunde das gewünschte Darlehen wirklich leisten kann. Nur wenn diese Prüfung positiv ausfällt, dürfen die Banken den Kredit bewilligen und das Geld auszahlen.

Bei den meisten Banken und Kreditvermittlern sind Finanzierungen ab einem Nettoeinkommen von etwa 1.300 Euro möglich. Das bedeutet allerdings nicht, dass man zum Beispiel mit 1.500 oder 1.800 Euro netto im Monat automatisch eine Zusage bekommt. Vielmehr müssen neben den Einnahmen auch die Ausgaben berücksichtigt werden, also zum Beispiel die Kosten für Miete und Lebensmittel, für Versicherungen, fürs Auto usw. Dafür existiert eine Haushaltspauschale, die vom Einkommen abgezogen wird. Gibt es weitere Kostenfaktoren wie beispielsweise Ratenzahlungen für bestehende Kredite, wird auch dieser Betrag abgezogen.

Nur wenn am Ende der Berechnung ausreichend freies Einkommen übrig bleibt, kann und darf die Bank Ja zum Kredit sagen. Wer zu wenig verdient, auf sein Darlehen aber nicht verzichten möchte, der kann sich einen zweiten Antragsteller suchen. Das können der Lebenspartner, Eltern oder Freunde sein. Wichtig ist, dass der Mitantragsteller möglichst solvent ist. Die Bank bekommt dann mit dem zweiten Antragsteller quasi eine doppelte Sicherheit – und kann deshalb den Kredit auch dann freigeben, wenn das Einkommen des Kreditnehmers allein für eine Zusage nicht ausgereicht hätte.

Welche Summe bekomme ich maximal schufafrei?

Wer einen Eintrag bei der Schufa hat (oder sogar mehrere), der stößt mit seinem Wunsch nach einem Kredit bei den meisten großen Banken auf taube Ohren. Egal, ob es sich um die eigene Hausbank oder eine andere Großbank handelt: Die Absage kommt bei einem zu niedrigen Schufa-Score beziehungsweise bei Negativmerkmalen in der Auskunft beinahe automatisch.

Auch mit einer „schlechten Schufa“ muss allerdings niemand die Hoffnung auf einen Kredit vorschnell aufgeben, schließlich existiert mit dem Kredit ohne Schufa eine ebenso bewährte wie diskrete Alternative. Entsprechende Angebote gibt es zwar nicht bei deutschen Geldhäusern, dafür aber bei Banken im nahen Ausland, zum Beispiel in der Schweiz und in Liechtenstein. Der beste Ansprechpartner für solche Finanzierungen ist in aller Regel ein Kreditvermittler, der über die entsprechenden Kontakte verfügt. Unsere Empfehlung ist hier der Anbieter Bon-Kredit aus der Schweiz, der mehr als vier Jahrzehnte Erfahrung vorweisen kann und zu den nachweislich seriösen Kreditbrokern zählt.

Was muss man über Kredite ohne Schufa wissen?

Auch wenn die Annahmerichtlinien weniger streng sind als bei „normalen“ Finanzierungen, so sind schufafreie Darlehen in gewisser Weise doch stärker reglementiert. Die Kreditsumme zum Beispiel kann nicht nach Belieben frei gewählt werden, sondern es stehen nur vorab definierte Summen zur Verfügung. Klassischerweise kann der Kredit ohne Schufa entweder eine Höhe von 3.500 oder 5.000 Euro haben.

Seit kurzem hat Bon-Kredit in diesem Zusammenhang sein Angebot erweitert: Zusätzlich zum schufafreien Kredit über 3.500 und 5.000 Euro sind dort nun auch 7.500 Euro schufafrei zu haben. Mit dieser neuen Variante vergrößert Bon-Kredit also den Spielraum für alle Kunden mit Schufa-Einträgen erheblich.

Wer sich den neuen Kredit ohne Schufa sichern will, der gelangt hier direkt zur Webseite von Bon-Kredit.

Kredit ohne Schufa: Perfekt als Zusatzkredit

Bekommen Sie von Ihrer Bank keinen neuen Kredit, weil Sie noch ein altes Darlehen abbezahlen? Wurden Sie auch bei anderen Instituten abgelehnt, weil negative Merkmale bei der Schufa gespeichert sind?

In diesen und anderen Fällen kann ein Kredit ohne Schufa die Lösung für Ihre Probleme darstellen. Die Besonderheit einer solchen Finanzierung offenbart sich schon im Namen: Die Schufa, die sonst bei fast jedem Geldgeschäft mit im Boot sitzt, spielt keine Rolle.

Schufafreie Finanzierung

Das wird möglich durch zwei Besonderheiten der schufafreien Finanzierung:

  1. Die Kreditprüfung erfolgt ohne Schufa-Abfrage. Anders als bei normalen Darlehen fragt die finanzierende Bank also nicht bei der Schufa nach, welche Informationen dort gespeichert sind:
  2. Kommt ein Kreditvertrag zustande und wird die Kreditsumme ausgezahlt, meldet die Bank das Darlehen nicht an die Schufa.

Dass die Schufa außen vor bleibt, bringt Ihnen eine Reihe von Vorteilen: Zum anderen können Sie auch mit einer „schlechten Schufa“ ein Darlehen erhalten. Zum anderen wird Ihre Bonität für künftige Finanzierungen nicht gemindert. Auch auf laufende Kredite zum Beispiel bei Ihrer Hausbank ergeben sich keinerlei Auswirkungen.

Eine schufafreie Finanzierung Kredit ist also die perfekte Lösung für jeden, der einen unkomplizierten und diskreten Zusatzkredit benötigt.

So finden Sie den besten Onlinekredit

Der Weg zum besten Kredit kann manchmal ganz kurz sein. Heutzutage reichen nämlich buchstäblich ein paar Mausklicks, um die besten Angebote von verschiedenen Banken direkt nach Hause zu bekommen.

Vielleicht denken Sie jetzt als erstes an die Kreditrechner und Vergleichsportale, die im Fernsehen beworben werden. Diese Services haben jedoch einen entscheidenden Schönheitsfehler: Sie helfen Ihnen nicht wirklich bei der Planung Ihres Finanzierungsvorhabens. Wenn Sie einen Kredit aufnehmen möchten, dann wollen Sie möglichst schnell Klarheit über einige Punkte erlangen: Sie möchten wissen, ob Sie die gewünschte Summe von der Bank erhalten und wenn ja, zu welchen Zinsen und mit welcher Laufzeit. All diese Informationen liefert Ihnen der reine Online-Vergleich aber nicht. Der Grund: Hier wird nicht speziell für Sie eine Berechnung durchgeführt, sondern Sie sehen nur allgemeine Angaben auf dem Bildschirm. Je nach persönlicher Bonität kann das individuelle Angebot dann deutlich schlechter ausfallen.

Die bessere Alternative ist deshalb die Einschaltung eines Kreditvermittlers. Gute Vermittler ziehen nicht einfach ein vorbereitetes Angebot aus der Schublade, sondern erarbeiten einen individuellen Kreditvorschlag speziell für Sie. Bei Bon-Kredit zum Beispiel fließen die Angebote von bis zu 20 verschiedenen Banken ein. Die Kreditprofis verschaffen sich also zunächst einen umfassenden Überblick, um Ihnen dann den bestmöglichen Kredit präsentieren zu können. Und obwohl die Recherchen sehr umfangreich sein können, brauchen Sie selten länger als 24 bis 48 Stunden auf Ihr Angebot zu erwarten.

Bon-Kredit gehört zu den klaren Favoriten unter den Kreditvermittlern. Leider gibt es aber auch weniger seriöse Anbieter, die Vorkosten verlangen. Auch vom Versand der Kreditunterlagen per Nachnahme hört man immer wieder.

Unser Rat: Finger weg von allen Angeboten, bei denen Ihnen vorab Kosten entstehen! Fragen Sie nur dort nach einem Kredit, wo Ihre Anfrage und Ihr Angebot kostenfrei sind.