Archiv für den Monat: November 2019

Probleme bei der Kreditsuche – und die besten Lösungen

Bei der Suche nach einem günstigen Kredit können viele Probleme auftauchen. Besonders häufig stehen Verbraucher den verschiedenen Anbietern relativ hilflos gegenüber. Sie wissen nicht, welche Kreditkonditionen derzeit wirklich günstig sind. Und sie kennen nur ein paar große Banken, die regelmäßig mit ihren Werbespots im Fernsehen auftauchen. Gerade die Großbanken lehnen jedoch viele Interessenten pauschal ab – zum Beispiel wegen negativer Merkmale bei der Schufa. Zudem sind die Zinsen bei kleineren Privatbanken oft deutlich attraktiver.

Die Lösung der meisten Probleme: Wenden Sie sich an einen unabhängigen Kreditvermittler! Dort arbeiten Experten, die nicht an eine bestimmte Bank gebunden sind, sondern die immer im Sinne der Kunden agieren können. Die Profis wissen genau, welche Bank in diesem Moment die Top-Konditionen bietet und wo es auch in schwierigen Fällen eine schnelle Zusage gibt. Außerdem stehen die Finanzierungsexperten laufend in gutem Kontakt mit vielen kleinen Banken aus dem In- und Ausland, deren Namen die meisten Verbraucher noch nie gehört haben. Ohne den gut informierten Kreditvermittler hätten die Betroffenen also gar keine Chance, bei den kleineren Banken überhaupt eine Anfrage zu stellen.

Oft taucht außerdem die Frage auf: „Wie viel Kredit kann ich mir überhaupt leisten?“ Auch hier können unabhängige Kreditvermittler sehr gute Dienste leisten. Denn sie schauen sich die Einnahmen und die Ausgaben des Kreditinteressenten an – und können dann eine ganz klare Empfehlung abgeben. So findet jeder die optimale Kreditsumme und das perfekte Kreditangebot.

Warum große Banken Kredite oft ablehnen

kreditabgelehntManchmal dauert es nach einer Kreditanfrage nur Sekunden, bis bei den großen Banken das „Nein“ kommt. Schon der gesunde Menschenverstand sagt dann, dass sich kein Mensch auch nur einen winzigen Augenblick lang mit dem Kreditwunsch beschäftigt hat. Er wurde stattdessen einfach direkt von einem Computer abgeschmettert. Wie es dazu kommt und wie Sie trotzdem Kredit bekommen können, erfahren Sie in diesem Artikel.

Gründe für das „Nein“ von der Bank

Wenn die Bank Ihnen keinen Kredit geben will, dann kann es dafür verschiedene Gründe geben. Es versteht sich von selbst, dass ein gewisses Einkommen vorhanden sein muss, damit Sie sich das Darlehen überhaupt leisten können. Genau das wird von den Banken natürlich überprüft. Ein ausreichendes Gehalt allein ist allerdings noch lange keine Garantie für eine Zusage. Insbesondere negative Merkmale bei der Schufa können die Aufnahme eines Darlehens unmöglich machen. Schon kleine Abweichungen vom Ideal lösen in den computergesteuerten Kreditfabriken der großen Banken automatisch ein „Nein“ aus. Negative Schufa-Merkmale, ein zu niedriger Schufa-Score und vergleichbare Probleme lassen Sie bei den Großbanken durchs Raster fallen.

So bekommen Sie trotzdem Kredit

Bei den Großbanken bringen weitere Diskussionen in der Regel wenig. Die Mitarbeiter in den Filialen vor Ort sind ohnehin meist nicht entscheidungsberechtigt, und die zentral gesteuerten Computer interessieren sich nicht für Ihre Argumente. Sinnvoller ist es deshalb, wenn Sie Ihre Suche nach dem Wunschkredit an anderer Stelle fortsetzen. Gute und schnelle Hilfe erhalten Sie insbesondere bei freien Kreditvermittlern, die viele verschiedene Kreditgeber als Partner haben. Hier kommen Sie auch bei schlechter Schufa zum Zug, und es sind sogar Darlehen ganz ohne Schufa möglich.

Falls nicht (nur) eine negative Schufa der Grund für bisherige Kreditablehnungen war, sondern auch ein zu niedriges Gehalt, können Sie mit einem zweiten Antragsteller gegensteuern. Sie nehmen das Darlehen dann gemeinsam mit einem Mitantragsteller auf und können der Bank folglich zwei Gehälter als Sicherheit anbieten.