Archiv für den Monat: November 2018

Diese Voraussetzungen müssen Sie für einen Kredit erfüllen

Bevor Sie einen Kredit von der Bank bekommen, muss das Geldhaus zunächst Ihre finanzielle Situation prüfen. Es gibt eine gesetzlich geregelte Sorgfaltspflicht, die Verbraucher vor übermäßiger Belastung durch Kredite bewahren soll. Die Banken dürfen deshalb nur dann Finanzierungen genehmigen, wenn die Kunden sich den Kredit auch wirklich leisten können.

Ohne regelmäßiges Einkommen geht es nicht

Der erste und wichtigste Punkt auf der Checkliste der Banken ist das Einkommen. Die Einkünfte müssen fest, regelmäßig und ausreichend hoch sein. Im Idealfall handelt es sich um ein Gehalt von mindestens 1.000 Euro netto – je mehr, desto besser. Sind die Zahlungen vom Arbeitgeber Monat für Monat gleich, erleichtert das der Bank die Kreditprüfung erheblich. Bei schwankendem Einkommen muss aufs Jahr gesehen ein Mittelwert errechnet werden. Dieser muss dann idealerweise über dem Schwellenwert von 1.000 Euro liegen.

Auch Rentner bekommen immer dieselben Bezüge. Ist die Rente ausreichend hoch, können Sie deshalb in der Regel ohne Probleme ein Darlehen erhalten. Bei manchen Banken gilt allerdings eine Altersgrenze für neue Verträge.

Schwieriger wird es bei Selbständigen. Ihr Verdienst schwankt häufig, so dass die Prüfung der Kreditwürdigkeit für die Banken schwieriger wird. Sie sind deshalb mit der Vergabe von Darlehen an Selbständige generell eher zurückhaltend. Und wenn eine Finanzierung in Betracht kommt, müssen häufig Bilanzen sowie Einkommenssteuerbescheide von drei Jahren vorgelegt werden.

Fester Arbeitsvertrag ist Pflicht

Das Einkommen bildet für die Bank während der gesamten Kreditlaufzeit die wesentliche Sicherheit. Das Geldhaus muss deshalb sicherstellen, dass die Zahlungen des Arbeitgebers nicht plötzlich aufhören. Vor einer unerwarteten Arbeitslosigkeit ist natürlich niemand geschützt. Generell gilt aber, dass ein unbefristeter Vertrag maximale Sicherheit bietet. Wer hingegen nur einen befristeten Arbeitsvertrag hat oder noch in der Probezeit ist, der kann kein Darlehen erhalten.

So erkennen Sie ein seriöses Kreditangebot

Gerade im Internet gibt es bei sehr vielen Anbietern Kredit – zumindest scheint es so. Doch nicht jeder, der schnelle und einfache Finanzierungen verspricht, arbeitet auch tatsächlich seriös. Für Verbraucher ist es also sehr wichtig, seriöse von unseriösen Kreditofferten unterscheiden zu können.

Wie gut oder schlecht die Konditionen bei einzelnen Banken oder Kreditvermittlern sind, das findet man erst durch eine konkrete Anfrage heraus. Schon vorab gilt es aber eine ganz wesentliche Frage zu klären: Sind die Anfrage und das Angebot kostenlos? Oder will der Anbieter Vorkosten kassieren?

Wenn die – kostenfreie! – Kreditanfrage nicht komplett gratis abläuft, ist das ein klares Warnsignal. Seriöse Unternehmen verlangen bei der Kreditvermittlung niemals Vorkosten.

Liegt das Angebot dann vor, muss es unbedingt vollständig, aussagekräftig und leicht verständlich sei. Alle Fakten zum Wunschkredit müssen auch für den Laien ganz schnell nachvollziehbar sein: Kreditsumme, Laufzeit, Höhe der Raten und effektiver Jahreszins. Und Fragen sollten den Anbieter nicht aus der Ruhe bringen – sondern er sollte schnelle und kompetente Antworten liefern.

Nur wenn all diese Faktoren erfüllt sind, handelt es sich um ein wirklich seriöses Kreditangebot. Falls nicht, dann gilt: Am besten schnell weiterklicken!