Archiv für den Monat: Mai 2018

Mit einem Kredit in den Urlaub starten

Sommer, Sonne, Strand – so sieht für viele der perfekte Urlaub aus. Die schönsten Wochen des Jahres lassen sich viele Erholungssuchende einiges kosten. Nicht jeder hat jedoch die Möglichkeit, seinen Traumurlaub sofort bar zu bezahlen. Wenn das Geld in der Reisekasse für die gewünschte Auszeit nicht ausreicht, dann ist ein unkomplizierter Urlaubskredit die Lösung.

Bei einem Urlaubskredit handelt es sich im Prinzip um einen normalen Ratenkredit. Die Banken vergeben solche Finanzierungen in aller Regel ohne Zweckbindung. Der Kreditnehmer kann also allein entscheiden, was er mit dem von der Bank geliehenen Geld tun möchte. Deshalb ist es selbstverständlich auch problemlos möglich, einen Urlaub mit dem Kredit zu finanzieren.

Viele Banken vergeben Kleinkredite schon ab 1.000 oder 2.000 Euro – für diese Summe kann auch eine Familie mit Kindern ganz sicher einen wirklich schönen Urlaub buchen. Sowohl in Deutschland als auch im Ausland stehen viele reizvolle Ziele zur Auswahl. Mit dem passenden Urlaubskredit wird es ganz einfach, im Reisebüro oder im Internet bei günstigen Gelegenheiten zuzugreifen.

 

Schlechte Schufa – was nun?

schelchteschufa-wastunMit einer „schlechten Schufa“ bekommt man bei vielen Banken keinen Kredit. Die Großbanken lehnen Darlehenswünsche bei negativen Schufa-Merkmalen häufig pauschal und ohne jede weitere Prüfung ab.

Betroffene haben verschiedene Möglichkeiten, in einem solchen Fall trotzdem an Geld zu kommen.

Möglichkeit eins: Suchen Sie sich einen Kreditvermittler, der auch bei negativer Schufa helfen kann. Bon-Kredit zum Beispiel ist ein seriöser Anbieter, der seit mehr als vier Jahrzehnten am Markt aktiv ist. Hier bekommen ausdrücklich auch solche Kunden eine faire Chance, die woanders bereits abgelehnt wurden.

Ein besonderer Pluspunkt: Bon-Kredit arbeitet immer ohne Vorkosten. (Hinweis der Redaktion: Viele andere Anbieter verlangen leider Vorab-Gebühren, obwohl das vielfach gar nicht erlaubt ist).

Möglichkeit zwei: Nehmen Sie einen Kredit ohne Schufa auf. Solche Darlehen werden zumeist im Ausland vergeben, insbesondere in der Schweiz. Bei der Suche nach der passenden Finanzierungen können wiederum Vermittler wie Bon-Kredit helfen. Man sollte allerdings bedenken, dass schufafreie Finanzierungen fast immer mit höheren Zinsen verbunden sind als normale Kredite. Deshalb empfiehlt es sich, stets zunächst alle Optionen auf ein herkömmliches Darlehen zu prüfen.

Möglichkeit drei: Wenn nachweislich falsche Einträge die Ursache für Ihre „schlechte Schufa“ sind, dann sollten Sie die betreffenden Eintragungen löschen lassen. Die Schufa ist dazu verpflichtet. Um die Bearbeitung zu beschleunigen, sollten Sie jede Beschwerde gegen falsche Schufa-Daten schriftlich vorbringen und Ihre Eingabe mit entsprechenden Nachweisen (Zahlungsbelege, Erledigungsschreiben o.ä.) unterfüttern.