Archiv für den Monat: August 2017

Schlechte Schufa und trotzdem Kredit?

kreditzusage-bankenViele leidgeprüfte Verbraucher in Deutschland sind überzeugt, dass eine schlechte Schufa gleichbedeutend mit Chancenlosigkeit auf dem Kreditmarkt ist. Das heißt: Sie glauben zu wissen, dass sie wegen negativer Merkmale bei der Schufa keinen Kredit erhalten können. Deshalb suchen sie im Internet direkt nach Krediten ohne Schufa.

Solche Angebote gibt es zwar, doch sind sie im Vergleich zu herkömmlichen Krediten deutlich weniger attraktiv. Die Banken, die schufafreie Finanzierungen vergeben (es handelt sich ausschließlich um ausländische Institute), gehen ein potenziell höheres Risiko ein. Im Kreditgeschäft ist es üblich, dass sich das jeweilige Risiko des Kreditnehmers im effektiven Zinssatz widerspiegelt. Konkret bedeutet das: Wer aus Sicht der Banken ein größeres Ausfallrisiko hat, der muss entsprechend höhere Zinsen zahlen.

In der Regel sind die bei der Schufa gespeicherten Informationen ein wichtiger Bestandteil der Kreditprüfung. Der Schufa-Score soll den finanzierenden Banken Anhaltspunkte zum möglichen Kreditrisiko liefern. Banken, die auf die Schufa-Daten verzichten, müssen also „pessimistischer“ kalkulieren und deshalb eine höhere Sicherheitsmarge in ihre Effektivzinsen einrechnen. Aus diesem Grund müssen Kredite ohne Schufa logischerweise beinahe immer teurer sein als reguläre Darlehen.

Die Alternative: Kredit trotz Schufa

Fast jeder zweite Verbraucher informiert sich über seinen Kredit heute vorab online, gut ein Drittel der Verträge wird direkt übers Internet abgeschlossen. Bei der Suche nach dem besten Darlehen kommt es mitunter auf jedes Wort an, denn: Suchtreffer für „Kredite ohne Schufa“ führen zumeist geradewegs zu den vergleichsweise teuren schufafreien Finanzierungen. Sucht man hingegen nach einem „Kredit trotz Schufa“, geraten andere Anbieter in den Fokus. Das sind solche Banken bzw. Kreditvermittler, die auch bei negativen Schufa-Merkmalen reguläre Kredite vergeben. Hier erfolgt im Zuge der Kreditprüfung eine Schufa-Abfrage, und die Darlehen werden auch bei der Schufa eingetragen – ganz so wie man es von herkömmlichen Krediten eben kennt. Diese Finanzierungen sind im Vergleich zu Krediten ohne Schufa in der Regel aber spürbar günstiger.

So finden Sie den idealen Kredit

Das nächste Kreditangebot ist im Internet oft nur zwei Mausklicks entfernt. Doch wie finden Sie einen seriösen Anbieter? Wie erkennen Sie, ob ein Kredit tatsächlich günstig ist? Eine kleine Kredit-Checkliste liefert Ihnen die wichtigsten Antworten auf diese und ähnliche Fragen.

Seriöse Anbieter finden

Seriöse Kreditvermittler und Online-Banken sind für Sie greifbar. Sie verstecken sich also nicht hinter einem Briefkasten in der Karibik, sondern haben einen ordentlichen Firmensitz und sind in den Firmenregistern eingetragen. Im Impressum sollten sie eine normale Adresse, mindestens einen persönlichen Ansprechpartner und auch eine Telefonnummer finden. Wer sich in der Anonymität des Internets verstecken will, hat oft etwas zu verbergen – auf jeden Fall hat er nicht Ihr Vertrauen verdient.

Angebote vergleichen

Zwischen günstigen und teuren Krediten gibt es gewaltige Unterschiede. Das hängt unter anderem mit abweichenden Kalkulationen und Risikobewertungen verschiedener Banken zusammen. Sie sollten deshalb nicht das erstbeste Angebot annehmen, sondern mehrere Kreditvorschläge vergleichen.

Auf den Effektivzins achten

Legen Sie die effektiven Jahreszinsen verschiedener Angebote nebeneinander, um den günstigsten Kredit zu finden. Ganz wichtig: Legen Sie immer den Effektivzins zugrunde, denn nur dieser Zinssatz enthält alle Kosten des Kredits.

Lassen Sie sich Zeit

Manche Anbieter drängen Sie zu einer Unterschrift, sobald sie ein konkretes Angebot auf dem Tisch haben. Unter Zeitdruck trifft man aber nur selten wirklich gute Entscheidungen. Deshalb gilt: Sie allein geben den Takt vor. Sie entscheiden, ob und wann Sie einen Kredit annehmen möchten.

Bezahlen Sie niemals Geld vorab

Leider tummeln sich im Internet auch unseriöse Kreditanbieter. Sie werben mit besonders vollmundigen Versprechen, können aber wenig bis gar nichts davon halten. Besondere Vorsicht ist geboten, wenn vorab Bearbeitungsgebühren in Rechnung gestellt werden, wenn Unterlagen per Nachnahme verschickt werden – und ganz generell immer dann, wenn Vorkosten anfallen. Unser dringender Rat: Zahlen Sie niemals einen Cent vorab, denn seriöse Anbieter wie Bon-Kredit suchen einen Kredit immer kostenfrei.