Archiv für den Monat: August 2014

Warum Kredite bald wieder teurer werden

Kredite sind günstig – daran haben sich private Verbraucher und Unternehmen in den vergangenen Jahren gewöhnt. Sowohl im Euro-Raum als auch außerhalb der EU wurden die Zinsen immer weiter gesenkt.

Aber wer entscheidet überhaupt, welche Zinsen Kreditnehmer für ihre Darlehen zahlen müssen? Letztendlich liegt die Entscheidung bei den Banken, die die Kredite vergeben. Die effektive Höhe der Zinsen ist in der Regel ein Spiegel der individuellen Bonität. Wer wirtschaftlich gut dasteht, gilt sozusagen als idealer Kreditnehmer. Das Ausfallrisiko erscheint der Bank gering – sie vergibt den Kredit deshalb zu vergleichsweise niedrigen Zinsen.

Der Effektivzins wird aber nicht allein von der Geschäftspolitik der Banken beeinflusst, sondern sehr wesentlich auch von Entscheidungen der Zentralbanken. Denn von dort erhalten die einzelnen Kreditinstitute letztlich ihr frisches Kapital. Müssen Sie – wie seit Jahren – nur geringe oder fast gar keine Zinsen an die Zentralbanken zahlen, können sie Darlehen entsprechend billig gestalten.

 

Nun jedoch deutet sich eine grundlegende Änderung an: Die Europäische Zentralbank und auch die US-amerikanische Notenbank senden verstärkt Signale, dass die Leitzinsen bald wieder steigen könnten. Für die Banken würde es damit wieder teurer, sich mit frischem Geld zu versorgen – und diese gestiegenen Kosten würden sie an die Kreditnehmer weitergeben. Die Folge: Die Zinsen für private und gewerbliche Finanzierungen steigen, Kredite werden teurer.